Alarmsignale bei der Hundehaltung

Der Alptraum eines jeden Hundebesitzers:

  • Ihr Hund zerrt an der Leine, oder schlimmer am Bein des Postboten.

  • Ihr Hund ignoriert Sie, wenn Sie ihn rufen.

  • In Ihrer Abwesenheit werden in der Wohnung die Möbel verschoben oder gar angeknabbert oder ein "Jaul-Konzert" für die Nachbarn veranstaltet, unter Umständen sogar der Lieblingsteppich als Hundetoilette umfunktioniert.

  • Ihr Hund jagd Radfahrer, Jogger, Skater oder Wild.

  • Ihr Hund legt sich immer wieder mit Artgenossen an.

Meist sind diese Verhaltensweisen das Ergebnis von Missverständnissen, Probleme, die durch falsche Kommunikation zwischen Hund und Hundehalter entstehen.

Natürlich gibt es auch schwerwiegendere Verhaltensprobleme wie Angst, Aggression, Neurosen; Psychosen u.s.w. aber auch in diesen Fällen ist Hilfe möglich.

Bitte denken Sie daran, die Mensch - Hund - Beziehung kann wirklich harmonisch und stressfrei sein.

Wunschtraum oder Wirklichkeit? Smalltalk ohne Hindernisse

Stellen Sie sich nun bitte vor, Sie wären für Ihren Hund wichtiger als andere Ablenkungen.  Wie würde sich Ihr Hund verhalten?

  • Ihr Hund würde bei Ihnen bleiben.

  • Ihr Hund achtet auf Ihre Bewegungen.

  • Ihr Hund setzt sich hin, wenn Sie stehen bleiben und wartet geduldig bis Sie weiter gehen.

  • Ihr Hund zieht nicht an der Leine.

Das ist ein Zusammenleben von Mensch und Hund in Ruhe und Harmonie. Wir machen Hunde alltagstauglich!